Also das mit dem Wien…

… im Sommer, na brutal. Damit wir uns schon richtig verstehen, brutal gut jetzt. Weil da is immer soviel los, quasi ständig Hochzeiten und mit der Mobilität, die so ein Klapprad mit sich bringt, lässt sich sogar auf mehreren tanzen in einer Nacht. Und dann hat man eh schon nächtelang durchgetanzt gefühlt und denkt sich so, ach Mittwoch, den kannst jetzt auch mal ganz entspannt auslassen und hast du nicht gesehen, stiefelst dann doch im Morgengrauen erst aus der Pratersauna. Aber das is ja auch immer das mit dem unverhofft. Weil kennt man ja, dieses übertriebene sich auf was freuen im Vorfeld, weiß ich, das wird die Party des Jahrhunderts blabla, wenns soweit is, völlig fürn Hugo. Logisch eigentlich, schon so aufgeblasen mit heißer Fantasie-Luft die Vorfreude, da bleibt der Realität nur was banaleres. Und vielleicht zum Ausgleich, von wegen Balance, Yin-Yang und so, die besten Abende immer die, von denen man sich eben nix erwartet und deswegen auch gar nix geplant hat und vielleicht sogar ganz mau is und plötzlich rambazamba. So ein bissl, man hat gar nicht vorgehabt zu spielen und auch keinen Einsatz oder -tritt bezahlt und da teilt einem das Leben plötzlich ein Full House aus oder Royal Flush oder zumindest ganz viele Assen, ich versteh nix von Poker aber halt was supergutes, und nanonaned spielst dann doch ein Ründl mit. Und wenns rennt, dann rennts. Und grannt is, Holla the Forestfairy! Also diese Sauna find ich ja grundsätzlich überbewertet, aber vielleicht war ich da auch immer eher im Winter und dann teuer und Vollpfosten soweit das Auge reicht und klar, Anlage tipptopp, glaub ich schon und hör ich auch aber diese mzmz mukke, die alle abfeiern, leider nicht so mein Ding, das reißt mir die Soundqualität auch nicht raus. Jetzt Sommer ganz andere Geschichte. Wobei Sommer dort auch nicht gleich Sommer, weil da pfeift man zwar auf die Anrainer, aber nur die menschlichen. Die eigentlichen Praterbewohner, Vögel nämlich, auf die wird zu bestimmten Uhr- und Jahreszeiten sehr wohl Rücksicht genommen, also wegen der Lärmbelästigung, damit die da eben fein vögeln (sein) können und brüten und alles. Gestern, glaub ich, warn die aber schon durch mit der Erziehung und die Kiddis ausm Haus oder wie auch immer das läuft bei denen. Eieiei, Bildungslücken tun sich auf. Werden die eigentlich aus dem Nest gestoßen und müssen gleich nach Afrika fliegen? Das wär schon derbe selbstständig, oder die Eltern fliegen mit, was sicher auch nervt auf Dauer. Oder aber das is jetzt wieder nur so ignorant gefährliches Halbwissen und die bleiben eh da und fressen vergrabene Nüsse, wenns kalt wird. Weil Vögel hab ich auch im Winter schon gesehen. Glaub ich. Naja, egal, jedenfalls gestern nicht weit her von wegen Tierschutz, sprich draußen Party bis irgendwann. Und das jetzt schon toll, weil mit Pool und allem. Ich mir ja immer gedacht, bestimmt die Megagrindpartie dort reinhüpfen aber da is Chlor drin, da brauchst dir wegen keinen Bakterien Sorgen machen, schon eher, dass dir die Haarspitzen ausbleicht, andererseits is das eh trendy, da zahlen andere Gelder für, heißt dan tip-dye oder dip-dye oder so. Ich jedenfalls drin und auf so unterschiedlichsten Aufblasplastikdingern abgechillt und das machen sie schon nett, leuchtet das Wasser auch in allen Farben und so. Und vom Rand wirft einem manchmal wer ein Balli zu oder reicht was zu trinken auf die Luftmatratze. Und da find ich dann so ein mzmzmz zur musikalischen Untermalung gar nicht mehr so schlecht eigentlich. Klar, zwitschernde Vögel wären schöner, aber die fliegen ja alle in Urlaub nach Afrika… Typisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.