Ich lieb das immer…

…wenn ich auf die Uhr schau und dann sind da so die gleichen Zahlen. Oder eben gespiegelt. Funktioniert freilich nur, wenn digital. Schon auch irgendwie heftig, dass ich, wenn ich auf die Uhr schau, eigentlich aufs Handy schau. Also die Handy Uhr eben. Hat da noch irgendwer eine Armbanduhr? Also jetzt nur mit ihrer U(h)r-Funktion? Weil klar, Applewatch und sonstige Hightechteile, die einem jederzeit anzeigen, ob man noch Puls hat oder schon am abnibbeln is und so was alles. Egal, jedenfalls mag ich diese Zahlen so- also zum Beispiel 22:22 ist gut und dann noch besser 13:31 oder 01:10 und umgekehrt. Wenn ich also aufs Handy schau und da steht dann sowas, da freu ich mich immer, auch so ein bissl richtige Zeit, richtiger Ort vielleicht. Ich weiß natürlich, wenn man da alle durchgeht, is auch nicht mehr so gering die Wahrscheinlichkeit, dass man eine davon erwischt, wenn man wie gestört ständig nachschaut oder drauf wartet, dass die Zeit umspringt, auf die die man haben will. Mach ich aber nicht. Nein wirklich nicht! Das bringt dann nämlich nix, da kommt nicht das selbe Gefühl auf. Leider. Und dann am allerallerschönsten: 00:00. Das ist Silvester irgendwie. Stimmt ja auch, fängt schließlich jeden Tag an, das neue Jahr, wenn man’s so sehn will. Und so will ich’s sehn! Hat mich als Jugendliche schon nervös gemacht, das mit den Vorsätzen für ein ganzes Jahr immer auf den letzten Drücker im alten. Da is mir dann vielleicht die Luft raus am, sagen wir, 17. Jänner und dann eigentlich eh schon voll versemmelt, muss ich wieder warten bis Neujahr. Aber nein- Jeden Tag alle neuen Chancen! Wie großartig ist das denn bitte?! Und das ging zwar um 12:17 auch, aber doch eine recht uncharmante Zahl, da sind wir uns glaub ich einig, da macht 00:00 schon mehr her. Ich fühl das wirklich so, da ist alles auf Null-übertragen und direkt- und dort fängt man eben von vorne an. Also nur wenn man mag natürlich, müssen tut hier niemand!

2 Antworten auf „Ich lieb das immer…“

  1. wie recht Du immer hast. Wird das nicht langweilig auf die Dauer?
    ich weiß, wird’s nicht. ich mag Deine Betrachtungen. Und weißt Du was? Passiert mir in der letzten Zeit andauernd, das mit den Schnapszahlen. Recht hast Du: gibt einem das Gefühl in der Spur zu sein. Aber wenn einem dann passiert, was mir vor 24 Minuten passiert ist, dann kann einem schon mulmig werden. Da war es 22:21 … Ist das jetzt eine Handlungsanweisung oder ein Omen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.