Was für eine Vollpfeife…

…muss man eigentlich sein, um einen Flug zu verpassen?, hab ich mir schon oft überlegt. So eine wie ich, weiß ich jetzt. Geht übrigens ganz einfach- zu spät dran sein, weil man ja cool nur mit Handgepäck fliegt und meint, dass man da, ohne online Einchecken, easy cheesy einfach am Automaten seinen Pass reinhält und sich sein Ticket ausdruckt und mit langen Beinen dann große Schritte und geht schon. Sowieso klar, malt man sich dann kein Gesicht mehr auf oder besprüht sich mit 15 Parfums, da geht man direkt zum Gate, zack zack. Ja, hätt auch alles Bombe funktioniert, 30 Minuten vor Abflug. 28 Minuten vorher allerdings ganz andere Geschichte. Weil da geht dann überhaupt nix mehr und fliegen schon gar nicht. Das ist so automatisiert alles, da kann dir dann noch nicht mal eine Schalterperson mehr helfen. Vielleicht, wenn du ein tolles Ticket hättest, aber mit Economy-light vergiss es. Da schicken sie dich noch zum Umbuch-Schalter, aber wahrscheinlich bloß, damit du ihnen hier nicht in Tränen ausbrichst, sondern eben erst denen im ersten Stock, die dir erklären, dass man dein Ticket (vor lauter „light“) nicht umbuchen kann. Das machen die eh sehr liebevoll, auch wie sie dir dann einen neuen Flug raussuchen, eine Watschen is es trotzdem, wenn du erfährst, dass dich der Spaß jetzt zusätzlich mehr als doppelt soviel kosten würde, wie das eh auch gar nicht so billige „light“Ticket das da soeben irgendwo im Äther der Lufthansa-Cloud zu vergammeln beginnt. Jetzt sitz ich also im Zug für die nächsten siebeneinhalb Stunden. Mach ich wenigstens was für meinen ökologischen Fußabdruck. Oder eigentlich was dagegen. Wie war das nochmal? Das Ticket ist ja bezahlt und nachdem ich so spät dran war, werden die da wohl keinen mehr auf meinen Platz gesetzt haben, fliegt der also leer, der Platz. Is ja dann eigentlich unökologischer insgesamt und von der Ökonomie brauch ich gar nicht reden, also meiner persönlichen jetzt. Ja wie auch immer- nervig sowas natürlich und damit ich nicht ganz krawutisch werd, sag ich mir, was ich anderen auch sagen würd, nämlich, „es wird schon für was gut sein“. Hm. Na gut..Für was aber? Das kommt mir nämlich vor, wie so ein Fall, da brauchst nicht lange warten, das stellt sich recht schnell raus. Das Flugzeug ist mittlerweile auch ohne mich gelandet, zumindest hab ich nix gegenteiliges gehört, das kanns also schon mal nicht sein. Und Gott sei Dank auch! Also einerseits, weil das schon ein recht hoher Preis wär für „das hat sich ja ausgezahlt, den Flug zu verpassen“- wenn jetzt eben überlebt als Einzige und andererseits, stell man sich mal vor, man überlebt sowas als Einzige und das aus Versehen?! Was heißt das dann? Da tät ich mir ja vorkommen, als wär ich auserwählt für was. Und jetzt nicht im Guten, von wegen, meine Existenz hat Grund und Sinn (das Gefühl hab ich eh so auch) mehr von wegen, mit je wieder ausschlafen und in den Tag rein leben is over, es gibt eine Mission zu erfüllen, ich weiß bloß nicht welche, Hilfe, was mache ich hier?!! Und jetzt interessant: in dem Moment, wo ich das schreibe, geht der ICE-Kaffeedude, bei dem ich vor 10min einen Cappuccino gekauft hab plus ein bissi Trinkgeld, vorbei und schenkt mir ein Twix. Kein reguläres bitte, so ein extra großes. Jetzt normalerweise fremde Männer und überdimensionale Schokolade annehmen- eher nicht so.. mit meiner Vorgeschichte, würd ich aber sagen: „da siehst du wieder: richtige Zeit, richtiger Ort!“